Heute ist der
 Das JSG
 Schülerrat
 Fachbereiche
 Wir am JSG
 JSG aktiv
  Individuelle Förderung
  Bürgerschaftliche Bildung für nachhaltige Entwicklung
  Studien- und Berufswahl am JSG
  Nationalparkschule
  Lernpartnerschaften
  Schulpartnerschaften
  Theater am JSG
  SZ-Eifelspecht
  Die Schul-Sanis
  Wettbewerbe
  Spielenachmittage
  Cafeteria
  Selbstlernzentrum
  Presse
 
 Sleidania
Realisierung:
eifel-online
StartseiteWas ist neu?TermineKontaktImpressum
Erneut Zertifiziert:

Das Städtische Gymnasium Schleiden ist eine "Schule der Zukunft"!

Auf der höchsten Niveaustufe wird am Städtischen Gymnasium Schleiden gearbeitet, wenn es um Bildung für Nachhaltigkeit geht, das belegt die Zertifizierung als "Schule der Zukunft" durch die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA).


(Informationen -> Logo anklicken)

Es ist eine Querschnittsaufgabe, Kinder und Jugendliche für die Zukunftsbelange unserer Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu sensibilisieren. Das machte Peter Knitsch, Staatssekretär im Landesumweltministerium in seiner Ansprache bei der Zertifizierungsfeier am 18.03.2015 im Einhard-Gymnasium Aachen deutlich, bevor er den Vertretern der Schulen und Netzwerke ihre Urkunden sowie Fahne und Türplaketten übergab.

Dass dies am SGS gesehen und umgesetzt wird, das zeigte der hervorragend gestaltete Präsentationsstand auf dem Markt der Möglichkeiten im Lichthof des Einhard. Biologie- und Geographielehrerin Anja Henseler hat den Zertifizierungsprozess koordiniert und die Ausstellung vorbereitet.

 

Schülerinnen und Schüler aus drei AGs waren beteiligt und erläuterten allen interessierten Teilnehmern der Veranstaltung - Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften der anderen 22 zertifizierten Schulen, den Vertretern der lokalen Politik - die besondere Bedeutung der ausgewählten Projekte im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung (auf dem Foto mit der Regierungsschuldirektorin Marianne Spille, Bezirkregierung Köln).

Besonders Interesse zeigte der Staatssekretär Peter Knitsch. Eigentlich hatte er nur 2-3 Minuten Zeit an jedem Stand. Tatsächlich unterhielten sich die Schülerinnen und Schüler des SGS fast 10 Minuten lang mit ihm über ihr Engagement und Lernen für Umwelt und Gesellschaft. Schließlich gab es am Städtischen, dem einzigen Gymnasium aus dem Kreis Euskirchen, das als Schule der Zukunft zertifiziert ist, gleich drei unterschiedliche Schwerpunktsetzungen zu betrachten:

Das Schulgarten-Projekt, in dem sich vor allem Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 engagieren, fördert das Verständnis für ökologische Zusammenhänge und begeistert dafür, sich mit Kopf, Herz und Hand der Natur und Umwelt zuzuwenden.

Das regionalgeschichtliches Projekt Jüdisches Leben im Umfeld des Täterortes Vogelsang motiviert Schülerinnen und Schüler, sich mit der Frage nach historisch-gesellschaftlicher Verantwortung und Zivilcourage auseinanderzusetzen. Das auch als "sozial genial" zertifizierte Projekt wird hauptverantwortlich von der Deutschlehrerin Heike Schumacher begleitet. Im Rahmen dieses Projektes stehen die vielfältigen Initiativen zur Verlegung von Stolpersteinen für ehemalige Bürger aus Gemünd, Schleiden und Hellenthal, die im Dritten Reich Opfer des Nazi-Terrors wurden. Getragen wird das Projekt vom Engagement der Schülerinnen und Schüler, die in den Klassen 7 und 8 am Kurs "Deutsch-Geschichte" teilnehmen. Es ist ein Kurs, der sich im Konzept der individuellen Förderung am SGS vor allem an Leistungsstarke richtet und Begabung fördert.

Auch die Uganda AG war mit einer Ausstellung beteiligt, in der die gemeinsamen Dialog- und Bildungsprojekte mit der Mapeera Senior Secundary School Kalungu, Uganda, und der Partnerorganisation Probono One World e. V., Franfurt a. M., vorgestellt wurden. Die Schulpartnerschafts-Initiative, die aus einem Projektkurs Geographie der Q1 unter Leitung des jetzigen stellv. Schulleiters Georg Jöbkes hervorgegangen ist, öffnet den Blick über den nationalen und europäischen Tellerrand hinaus und schafft Bewusstsein für die gemeinsame Verantwortung von Nord und Süd für eine nachhaltige Entwicklung der globalisierten Welt.

Die Vertreter des Städtischen Gymnasiums Schleiden freuten sich auch darüber, wieder als Netzwerkschule im Netzwerk Nationalpark Eifel ausgezeichnet zu werden, das als Ganzes und besonders unterstützt durch die Nationalparkverwaltung den Gedanken der Nachhaltigkeit nach vorne trägt.

Auch der allgemeine Vertreter des Landrates des Kreises Euskirchen, Manfred Poth, der die sechs Schulen aus dem Kreis zur Feier begleitete, nahm sich Zeit, sich über die vorgestellten Projekte zu unterhalten. Über das Interesse von Seiten des Kreises freuten sich die Schülerinnen und Schüler. Herr Poth gratulierte besonders herzlich und freute sich, dass seine alte Schule als eine Schule der Zukunft gesehen werden kann....

Gruppenfoto: c) Tharshi Arulanandam, Nationalparkforstamt Schleiden, 18.03.2015

(JOE/SMR)

 

Suche

Aktuelle News
25.11.2017
Tag der offenen Tür 2017
14.07.2017
Ferienöffnungszeiten im Sommer 2017
10.07.2017
Literaturkurs Q1 führt auf: "Was Ihr Wollt"
30.06.2017
JSG erfolgreich im Robotic-Wettbewerb der RWTH-Aachen
23.06.2017
"Klasse ! Wir singen" in der Lanxess-Arena - Wir sind dabei!